Mobilezone steigert Umsatz und Gewinn im Halbjahr - Zuversicht fürs Gesamtjahr

Regensdorf (awp) - Der Handyverkäufer Mobilezone hat im ersten Halbjahr 2016 mit dem erneuten Einfluss der einsAmobile-Übernahme den Umsatz und Gewinn gesteigert. Der Umsatz legte dabei um 71% auf 523,4 Mio CHF zu, während sich das Betriebsergebnis EBIT sich um 28% auf 18,3 Mio erhöhte; die entsprechende Marge kam bei 3,5% nach 4,7% im Vorjahreszeitraum zu liegen. Unter dem Strich erhöhte sich der Reingewinn auf 12,3 Mio von zuvor 10,5 Mio und je Aktie auf 0,38 CHF von 0,33 CHF.
19.08.2016 07:45

Wie bereits im Vorjahr wurde die Geschäftsentwicklung durch die Integration der Anfang April 2015 übernommenen einsAmobile positiv beeinflusst. Die Zahlen des deutschen Unternehmens, das ebenfalls in der Vermittlung von Handyabos und im Verkauf von Mobiltelefonen und Accessoires tätig ist, wurden in der aktuellen Rechnung nun für das ganze Halbjahr konsolidiert gegenüber drei Monaten in der Vorjahresperiode. Bei einer Pro-forma Konsolidierung der einsAmobile im Vorjahr hätte sich der Mobilezone-Umsatz um knapp 18% erhöht und der Konzerngewinn wäre um 17% angestiegen.

Die Analysten der Bank Vontobel haben daher im Vorfeld der Zahlenpublikation bereits mit einem Umsatzanstieg auf 495,0 Mio CHF, einem EBIT von 17,5 Mio und einem Gewinn von 11,8 Mio gerechnet. Diese Schätzungen hat Mobilezone mit den vorgelegten Zahlen übertroffen.

Für das zweite Halbjahr und somit auch für das Gesamtjahr 2016 ist die Gesellschaft zuversichtlich. Mobilezone rechnet im weiteren Jahresverlauf mit der Lancierung eines neuen iPhone-Modells, womit bei guter Verfügbarkeit erfahrungsgemäss die Vertragsabschlüsse angekurbelt würden. Zudem dürften die Online-Aktivitäten die Geschäftsentwicklung weiter unterstützen, heisst es.

mk/tp

(AWP)