Molecular Partners meldet Fortschritte mit Phase-II für Krebs-Kandidat MP0250

Das Biotechunternehmen Molecular Partners hat im Rahmen seiner Phase-II-Studie mit dem Krebs-Kandidaten MP0250 seinen ersten Patienten dosiert. In der Studie wird der Kandidat zur Behandlung des Multiplen Myeloms eingesetzt, wie es in der Mitteilung vom Dienstag heisst. Im Rahmen dieses Programms solle nun die Wirksamkeit und Sicherheit dieses Kandidaten in Kombination mit Bortezomib (Velcade) und Dexamethasone bei Patienten getestet werden, bei denen Standard-Therapien versagt haben.
30.05.2017 08:01

Darüber hinaus werde der Kandidat auch in der Behandlung solider Tumore erprobt. Das hatte das Unternehmen bereits zu einem früheren Zeitpunkt mitgeteilt. Wie aus der aktuellen Meldung hervorgeht, plant Molecular Partners, den Kandidaten in der Behandlung von EGFR-mutiertem T790M-positivem nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (EGFR-mutated T790M-positive Non-Small Cell Lung Cancer, NSCLC) einzusetzen.

Im Laufe des zweiten Halbjahres plane das Unternehmen, bei der US-Gesundheitsbehörde einen Antrag zur Prüfung einer Phase Ib/II-Studie für ein neues Medikament zu stellen (Investigational New Drug Application). In dem geplanten Programm solle der Kandidat in Kombination mit Osimertinib (Tagrisso) bei Patienten mit der bestimmten Form von Lungenkrebs geprüft werden. Bei Osimertinib handle es sich um einen Tyrosinkinasehemmer der dritten Generation, der auf den epidermaler Wachstumsfaktor-Rezeptor (EFGR) abziele. Mittlerweile habe sich diese Therapie als Standard in der Behandlung von NSCLC-Patienten mit einer T790M-Mutation durchgesetzt.

hr/ra

(AWP)