Monsanto berichtet von Sammelklage gegen Fusion mit Bayer

St. Louis (awp/sda/reu) - Der US-Saatguthersteller Monsanto hat nach eigener Auskunft von einer Sammelklage gegen die geplante Fusion mit Bayer erfahren. Ziel der Klage sei es, dass der Zusammenschluss untersagt werde, gab Monsanto am Dienstag bekannt.
22.11.2016 14:06

Der Konzernführung werde zur Last gelegt, Treuepflichten verletzt zu haben. Nach Darstellung der Kläger sei das Unternehmen in der Übernahmevereinbarung nicht richtig bewertet worden. Dem widersprach das Management: Monsanto gehe davon aus, dass die Vorwürfe unbegründet seien.

Bayer hatte sich im September nach monatelangem Ringen mit Monsanto auf ein Zusammengehen verständigt. Demnach will der deutsche Chemieriese den US-Konzern für 66 Milliarden Dollar kaufen.

(AWP)