Monsanto erhält Rückendeckung von Aktionärsberatern für Fusion mit Bayer

ST LOUIS/LEVERKUSEN (awp international) - Der US-Saatgutspezialist Monsanto hat gut eine Woche vor der Abstimmung seiner Aktionäre über die geplante Übernahme durch den Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer Rückendeckung von unabhängigen Beratungsgesellschaften erhalten. Sowohl der Institutional Shareholder Services (ISS) als auch Glass Lewis empfahlen die Annahme des insgesamt rund 66 Milliarden US-Dollar schweren Übernahmegebots der Deutschen, wie der US-Konzern am Montag in St. Louis mitteilte. Am 13. Dezember stimmen die Monsanto-Aktionäre über das Übernahmegebot der Leverkusener ab. Generell wird mit einer Annahme der Offerte gerechnet.
05.12.2016 13:45

Im September hatte Bayer die Übernahme des umstrittenen US-Konzerns verkündet und damit einen monatelangen Poker beendet. Neben den Monsanto-Aktionären müssen auch noch die Behörden rund um den Globus dem Deal zustimmen. Mit einem Abschluss werde weiter Ende 2017 gerechnet, bekräftigte Monsanto-Chef Hugh Grant. Es wäre die grösste Übernahme eines deutschen Konzerns im Ausland./jha/fbr

(AWP)