Muskelschwund-Arznei treibt Biogen weiter an

Der Biotechnologie-Konzern Biogen hat im dritten Quartal erneut zugelegt. Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent auf knapp 3,1 Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts mitteilte. Der Überschuss legte um 19 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar zu. Damit schnitt Biogen im laufenden Geschäft in etwa so ab wie von Analysten erwartet.
24.10.2017 13:53

Den Umsatzzuwachs verdankt das Unternehmen auch seinem neuen Medikament Spinraza, das zur Behandlung von spinaler Muskelatrophie eingesetzt wird - einer spezifischen Form von Muskelschwund. Dank Spinraza hatte die Biogen-Spitze bereits im Sommer ihre Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr auf 11,5 bis 11,8 Milliarden Dollar erhöht. Der bereinigte Gewinn je Aktie soll 20,80 bis 21,40 Dollar erreichen./stw/tav/jha/

(AWP)