The Native legt Geschäftsbericht in letzter Minute vor

Die Beteiligungsgesellschaft The Native hat ihren Geschäftsbericht 2019 wie versprochen am gestrigen 22. Juni publiziert. Und zwar kurz vor Mitternacht. Davor hatte das in einem Konkursverfahren steckende Unternehmen die Publikation zwei Mal verschoben und den Bericht für das genannte Datum versprochen.
23.06.2020 09:39

The Native bezifferte den konsolidierten Umsatz in der Nacht auf Dienstag auf 142,2 Millionen Franken. Im Vorjahr hatte die Firma 102,6 Millionen Franken Umsatz gemacht. Das Betriebsverlust vor Abschreibungen und Amortisationen erhöhte sich auf 6,8 Millionen Franken nach 0,2 Millionen im Vorjahr.

Unter dem Strich Stand ein Verlust 12,2 Millionen Franken nach einem Fehlbetrag von 8,4 Millionen im Jahr zuvor. Die konsolidierten Zahlen sind aber noch immer nicht geprüft, betonte The Native.

Die Beteiligungsgesellschaft steckt mitten in einer Restrukturierung. Vor gut drei Monaten hatte sie sämtliche Vermögenswerte verkauft. Ihre Aktiva bestehen seither nur noch aus zinstragenden Finanzinstrumenten.

Ende März war The Native dann von einem Basler Gericht für bankrott erklärt worden. Der Konkursentscheid stand im Zusammenhang mit einer Aufhebungsvereinbarung zwischen dem früheren Firmenchef Nicolò von Wunster und den ehemaligen Verwaltungsräten Gianluigi Facchini und Serge Umansky.

The Native hatte danach Rekurs gegen die Bankrotterklärung eingereicht und damit eine aufschiebende Wirkung erwirkt. Der Ball liegt also wieder bei den Gerichten.

ra/uh

(AWP)