Nestlé formuliert am IR-Day neues operatives Margenziel von 17,5-18,5% bis 2020

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé hält am bisherigen mittelfristigen Wachstumsziel fest und erläutert gleichzeitig die Wertschöpfungspläne. Neu formuliert das Unternehmen anlässlich eines Investorentages in London ein Ziel für die operative Ergebnismarge; diese soll bis 2020 in den Bereich 17,5 bis 18,5% zu liegen kommen. Für den Zeitraum bis 2016 galt ein Wert von 16,0%. Das Ziel bis 2020, ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich zu erreichen, wird bestätigt.
26.09.2017 07:37

Am heutigen Investorentag soll aufgezeigt werden, wie das Wachstumsziel bis 2020 erreicht werde, teilt Nestlé am Dienstag mit. Dabei soll auf ein im Branchenvergleich führendes Volumenwachstum aufgebaut werden, indem die neuesten Konsumententrends in Kategorien und Märkten weltweit aufgegriffen werden. Kern der Unternehmensstrategie seien weiterhin Nahrungsmittel und Getränke. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Nutrition, Gesundheit und Wellness, wie Nestlé frühere Angaben bestätigt.

Die Wachstumsstrategie will Nestlé in Einklang bringen mit gesteigerter Kostendisziplin, Margenausweitung und verbesserter Kapitaleffizienz. Es soll weiterhin ein Wertschöpfungsmodell verfolgt werden, das die Balance zwischen dem Wachstum des Gewinns je Aktie, attraktiven Aktionärsrenditen, der Flexibilität für externes Wachstum und dem Zugang zu Finanzmärkten findet, heisst es dazu. So soll etwa das im vergangenen Juni angekündigte Aktienrückkaufprogramm über 20 Mrd CHF beschleunigt und gleichmässig auf die drei Jahre verteilt werden.

Weiter will Nestlé die Investitionsausgaben zunehmend auf den Ausbau der Nahrungs- und Getränkekategorien mit hohem Wachstum wie etwa Kaffee, Produkte für Heimtiere, Säuglingsnahrung und Wasserprodukte ausrichten. Auch dies bedeutet ein Festhalten an bereits gemachten Aussagen.

cf/cp

(AWP)