Nestlé übernimmt Atrium Innovations und stärkt Bereich Consumer Healthcare

(Zusammenfassung) - Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé nimmt eine grössere Übernahme im Bereich Consumer Healthcare vor. Für einen Kaufpreis von 2,3 Mrd USD in bar will Nestlé die kanadische Atrium Innovations übernehmen, ein Unternehmen, welches gesundheitsunterstützende Produkte anbietet.
05.12.2017 19:28

Der Umsatz von Atrium mit diesen Produkten wird für das zu Ende gehende Geschäftsjahr 2017 auf nahezu 700 Mio USD beziffert, was nicht ganz einem Prozent des Nestlé-Umsatzes im Geschäftsjahr 2016 entspricht. Verkäufer ist eine von Permira Funds angeführte Investorengruppe, wie Nestlé am Dienstag mitteilte. Abgeschlossen werden soll die Transaktion im ersten Quartal 2018, was von den üblichen Genehmigungen und Abschlussbedingungen abhängt.

Mit diesem Schritt werde eine weitere Wachstumsmöglichkeit im Bereich Consumer Healthcare wahrgenommen, so die Mitteilung. Dieser Bereich weise ergänzend zum Schwerpunkt des Unternehmens auf Nahrungs- und Getränkekategorien ein hohes Wachstum auf.

Greg Behar, CEO von Nestlé Health Science, wies an einer Telefonkonferenz darauf hin, dass Atrium in den vergangenen drei Jahren jeweils in einem zweistelligen Prozentbereich gewachsen sei, und dass er davon ausgehe, dass dies auch in der Zukunft der Fall sein werde.

In welchem Verhältnis die Profitabilität des zugekauften Geschäfts zu derjenigen der Nestlé-Gruppe steht, wollte Behar nicht genau beziffern. "Die Übernahme hat aber unmittelbar einen positiven Einfluss auf den Umsatz und den Gewinn von Nestlé", fügte er an. "Atrium passt strategisch perfekt zu Nestlé."

BESTEHENDES MANAGEMENT WIRD ÜBERNOMMEN

Nach Abschluss der Übernahme wird Atrium, mit Sitz in Quebec, dem Bereich Nestlé Health Science zugeordnet. Das bestehende Management wird weiterhin das Geschäft leiten, unter Führung von Peter Luther, Präsident und CEO von Atrium Innovations. Das Unternehmen beschäftigt rund 1'400 Mitarbeiter.

"Die Marken von Atrium sind eine passende Ergänzung unseres Geschäftsbereiches Consumer Care, der Ernährungslösungen in den Bereichen gesundes Altern, Ernährung bei Kindern, Magen-Darm-Gesundheit und Adipositas/Übergewicht anbietet", wurde Greg Behar in der Mitteilung zitiert. "Das Portfolio von Atrium wird unser Produktportfolio mit Mehrwert schaffenden Lösungen wie Probiotika, pflanzlicher Proteinnahrung, Mahlzeitenersatz und einem ausführlichen Angebot an Multivitaminpräparaten erweitern."

Weiter hiess es, dass die Marken von Atrium gut etabliert seien und sich in attraktiven Kategorien befänden. Sie sollen durch eine Ausweitung der Kategorien, der Vertriebskanäle und der geografischen Abdeckung das Potenzial für weiteres starkes Wachstum bei Nestlé erhöhen. Atrium biete zudem ein zusätzliches Angebot im Segment der gentechnikfreien, Bio- und natürlichen Nahrungsergänzungsmittel, einem schnell wachsenden Konsumententrend und einem neuen Absatzkanal.

Die wichtigste Marke von Atrium, Garden of Life, ist die grösste Marke im Geschäft mit natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln in den USA. Weiter umfasst das Atrium Portfolio Spezialmarken wie Pure Encapsulations, Wobenzym, Douglas Laboratories, Genestra Brands, Orthica, AOV, Minami, Klean Athlete, Pharmax und Trophic.

KEINE PROBLEME MIT INTEGRATION ERWARTET

Grössere Integrationskosten erwartet Behar durch die Transaktion nicht, ebenso wenig nennenswertere Probleme bei der Integration. Synergien ergäben sich indes dadurch, dass Nestlé ohne zusätzliche Kosten das Wachstum beschleunigen könne.

Atrium erzielt laut Behar rund 80% des Umsatzes in den USA, ist aber auch in Kanada, Deutschland, Russland oder in Tschechien aktiv. Er wies ferner darauf hin, dass das Unternehmen in den vergangenen drei Jahren jeweils in einem zweistelligen Prozentbereich gewachsen sei, und dass er davon ausgehe, dass dies auch in der Zukunft der Fall sein werde.

Auf die Frage nach der Möglichkeit für weitere Akquisitionen meinte Behar, dass Nestlé den disziplinierten Ansatz beibehalten werde.

cf/

(AWP)