Nestlé USA erwirbt Minderheitsanteil an US-Firma Freshly

(Meldung mit Aktienschlusskurs wiederholt) - Bei Nestlé scheint die neue Strategie Fahrt aufzunehmen. Nachdem der Nahrungsmittelkonzern bereits vergangene Woche sein US-Süsswarengeschäft zur Disposition gestellt hatte, wird nun ein Minderheitsanteil an der US-Firma Freshly erworben, einem Anbieter von frisch zubereiteten Mahlzeiten (Direct-to-Consumer).
20.06.2017 18:09

Nestlé habe als führender Investor in einer neuen Finanzierungsrunde teilgenommen, teilt das Unternehmen am Dienstag mit. Finanzielle Details der Transaktion werden nicht genannt.

Damit trete Nestlé in einen Markt ein, der in den Vereinigten Staaten bereits auf 10 Mrd USD angewachsen sei, heisst es weiter. Im Rahmen der Transaktion werde Jeff Hamilton, Vorsteher der Food-Division von Nestlé in den USA, im Verwaltungsrat von Freshly Einsitz nehmen.

Mit den Investitionen von Nestlé werde der Bau eines neuen Distributionszentrums an der Ostküste der USA finanziert. Dieses werde 2018 fertiggestellt, um einen landesweiten Service zu lancieren. Freshly hat seinen Hauptsitz in Phoenix, Arizona.

MARKT HONORIERT PORTFOLIO-OPTIMIERUNGEN

Insgesamt kommen die ersten zarten Portfolio-Optimierungen des neuen CEO Mark Schneider am Markt gut an. Verschiedene Experten glauben nun, dass weitere Schritte folgen könnten und Nestlé am "Anfang von etwas Grösserem" steht, so etwa James Edwardes Jones von RBC Capital Markets.

Für die Aktie ging es am Dienstag in einem insgesamt leicht schwächeren Marktumfeld (SMI -0,07%) um 0,7% nach oben. Bereits am Freitag hatte die Aussicht auf einen möglichen Verkauf des US-Süsswarengeschäfts den Titeln ein starkes Plus von 3% eingebracht.

ra/dm/cp

(AWP)