Nestlé verkauft Geschäftseinheit in Malaysia

(Ergänzt um Stellungnahme von Nestlé) - Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé investiert über 100 Millionen Ringgit (über 5,8 Millionen Franken) in seine Produktionsstätte im malaysischen Chembong. Gleichzeitig veräussert er seine Produktionsstätte in Petaling Jaya sowie sein Geschäft für gekühlte Milchprodukte in Malaysia an Lactalis Trading Malaysia im Wert von 155,3 Millionen Ringgit, wie ein Sprecher von Nestlé eine entsprechende Meldung der Nachrichtenagentur Reuters gegenüber AWP bestätigte.
09.10.2018 12:06

Der Verkauf soll Nestlé gemäss dem Artikel einen Einmalgewinn von 27 Millionen Ringgit gesplittet auf die Jahre 2018 und 2019 bescheren. Dazu machte der Sprecher von Nestlé keine Angaben.

Der Konzern werde seine gesamte Fabrikation für das Schokolade- und Malzpulver MILO von der Produktionsstätte Petaling Jaya nach Chembong transferieren und dort konzentrieren, hiess es in einer Mitteilung von Nestlé. Chembong werde damit zum weltweiten Center of Excellence für die MILO-Fabrikation.

Der Schritt stelle eine weitere Investition zur Stärkung der Präsenz von Nestlé in Malaysia, wird in der Mitteilung Alois Hofbauer, CEO von Nestlé Berhard (Malaysia), zitiert.

Die Aktien von Nestlé reagierten kaum auf die Meldung. bis gegen 12.05 Uhr verlieren die Titel 0,4 Prozent und damit etwas weniger als der SMI, der 0,53 Prozent einbüsst.

sig/cf

(AWP)