Neue Airbus-Plattform soll Datenberge für Airlines nutzbar machen

Mit einer neuen Daten-Plattform will der europäische Flugzeugbauer Airbus seinen Kunden bei Instandhaltung und Management ihrer Flotte helfen. Der Branchenriese kündigte am Dienstag auf der weltgrössten Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris eine Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Datenspezialisten Palantir Technologies an. "Ich denke, wir werden in einigen Jahren zurückblicken und sagen: Dort haben wir tatsächlich den verknüpften, voll-digitalen Luftverkehr gestartet", sagte Airbus-Chef Tom Enders.
20.06.2017 16:31

Die neue Plattform soll grosse Datenmengen nutzbar machen. Das können etwa die Messwerte von Sensoren an Bord der Flieger sein, Informationen zur Verfügbarkeit von Ersatzteilen oder zu Flugplänen. Die Fluggesellschaft Easyjet nutzt die Plattform bereits für eine vorausschauende Instandhaltung ihrer Flotte, um damit technisch bedingte Verspätungen zu reduzieren.

Die Digitalisierung und die Nutzung grosser Datenmengen sind derzeit eines der wichtigsten Themen der Luftfahrtindustrie. Für die grossen Hersteller wie Airbus geht es dabei auch darum, die eigene Wettbewerbsposition gegenüber neuen Konkurrenten zu verteidigen./sku/DP/jha

(AWP)