Neue Daten bestätigen kleine Schwäche auf chinesischem Automarkt

Auf dem chinesischen Automarkt zeichnet sich eine kleine Schwäche ab. Im April wurden nach neuen Daten mit 1,72 Millionen Fahrzeugen 3,7 Prozent weniger Autos verkauft als ein Jahr zuvor, wie der chinesische Verband der Autohersteller CAAM am Donnerstag mitteilte. Die chinesische Autoindustrie befinde sich derzeit an einem kritischen Punkt, an dem das Wachstum erkalten könnte, sagte der Vizegeneralsekretär des Verbands, Ye Shengji.
11.05.2017 13:23

Insbesondere die Verkäufe von Autos mit einem Hubraum von weniger als 1,6 Litern kamen im April mit einem Minus von 10 Prozent unter Druck. Die chinesische Regierung hatte Ende vergangenen Jahres eine Steuersubvention für kleinere Autos deutlich gekürzt. Auf Jahressicht steht nach CAAM-Daten aber für die Branche noch ein Plus von 2,5 Prozent zu Buche. Am Dienstag hatte bereits der Branchenverband PCA mitgeteilt, dass die Anzahl der verkauften Autos im April zurückgegangen war./men/fbr

(AWP)