Neue Flüge in die Karibik: Condor stösst in Air-Berlin-Lücke

Der Ferienflieger Condor will mit neuen Angeboten von der Insolvenz der Air Berlin profitieren. Ab November biete Condor für den Winterflugplan zusätzliche Verbindungen in die Karibik vom Air-Berlin-Drehkreuz Düsseldorf an, teilte die Gesellschaft am Dienstag mit. Darunter seien Ziele in der Dominikanischen Republik, Mexiko, Jamaika und auf Barbados. Damit wolle Condor auch Pauschalreisen für Passagiere sichern, die von der Air-Berlin-Pleite betroffen seien.
19.09.2017 10:52

Air Berlin hat sein Karibik-Flugprogramm ab Düsseldorf eingestellt. Um die Übernahme der insolventen Airline ringen derzeit mehrere Interessenten: Neben dem Marktführer Lufthansa , einzelnen Unternehmern und dem Billigflieger Easyjet ist auch Condor im Spiel. Laut Medienberichten gehört die British-Airways-Mutter IAG ebenfalls zum Kreis der Bieter. IAG wollte sich dazu nicht äussern.

Condor hatte zusammen mit Ex-Rennfahrer Niki Lauda ein Angebot für Air Berlin eingereicht. Die Frist lief am vergangenen Freitag ab. Eine Entscheidung soll am 25. September kurz nach der Bundestagswahl fallen./als/DP/she

(AWP)

Tweets zum WEF