Neuenburger KB mit unverändertem Semestergewinn - steigende Hypothekarkredite

Neuenburg (awp) - Die Neuenburger Kantonalbank (BCN) hat im ersten Halbjahr den Reingewinn mit 22,2 Mio CHF dank einer verringerten Zuweisung an die Reserven auf Vorjahreshöhe halten können. Wegen Wertberichtigungen im Zinsergebnis und tieferen Kommissionseinnahmen bildete sich aber der Geschäftserfolg um 22% auf noch 22,5 Mio CHF zurück. Das Institut erwartet für das Gesamtjahr 2016 einen Gewinn im Rahmen des Vorjahres.
15.07.2016 12:00

Das Staatsinstitut konnte im Zinsengeschäft zwar das Bruttoergebnis weiter erhöhen. Wegen der Bildung von Wertberichtigungen für gefährdete Ausleihungen über rund 5 Mio CHF bildete sich das Netto-Zinsergebnis aber um 4,9% auf 44,8 Mio CHF zurück. Das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft fiel ebenfalls klar tiefer aus (-8,9% auf 12,4 Mio CHF) und auch der weniger bedeutende Handelserfolg lag unter dem Vorjahresniveau (-26% auf 3,2 Mio CHF). Der Geschäftsaufwand erhöhte sich dagegen um 2,7% auf 32,8 Mio CHF.

Derweil steigerte die Bank ihre Hypothekarausleihungen weiter - diese lagen mit 7,2 Mrd CHF um 2,5% über dem Wert von Ende 2015. Zulegen konnte das Institut auch bei den Kundeneinlagen, die sich um 3,9% auf 6,2 Mrd CHF erhöhten. Die Bilanzsumme belief sich per Mitte Jahr auf 10,6 Mrd CHF und war damit im Vergleich zu Ende 2015 um 3,0% höher.

Für das zweite Halbjahr erwartet das Institut eine ähnliche Dynamik wie im bisherigen Jahresverlauf. Insgesamt rechnet es für 2016 mit einem Gewinn etwa in Höhe des Vorjahresresultats.

tp/yr

(AWP)