Neuer Chef der Deutschen Bahn will an Kurs festhalten

Der neue Bahnchef Richard Lutz will den eingeschlagenen Kurs des Konzerns für mehr Qualität und Kundenservice beibehalten. "2016 war ein erfolgreiches Jahr für die Bahn", sagte der Manager bei seiner Vorstellung am Mittwochabend in Berlin. "In einer solchen Situation wird natürlich niemand das Spielsystem und die Strategie infrage stellen." Unter Lutz' Vorgänger Rüdiger Grube hatte der Bahnvorstand unter dem Schlagwort "Zukunft Bahn" wieder ein stärkeres Augenmerk auf die Eisenbahn in Deutschland gelegt.
22.03.2017 18:14

Lutz ist seit 2010 Finanzchef des Bundeskonzerns und behält auch als Vorstandsvorsitzender die Verantwortung für die Finanzen. Er habe keinerlei Bedenken, dass er dieser Doppelaufgabe nicht gewachsen sei, sagte Lutz. Aber: "Bahnchef ist kein Job wie jeder andere." Er empfinde Respekt vor der Aufgabe und Vorfreude. "Eisenbahn ist Mannschaftssport, und das fängt im Vorstand an."/bf/DP/jha

(AWP)