Nominallöhne in der Schweiz sind 2016 um 0,7% gestiegen

Die Nonimallöhne in der Schweiz sind im vergangenen Jahr 2016 um 0,7% gestiegen. Unter Einbezug der mittleren negativen Jahresteuerung von 0,4% lag die Erhöhung bei den Reallöhnen bei 1,1%, zeigt der Schweizerische Lohnindex 2016, den das Bundesamt für Statistik (BFS) am Freitag publiziert hat.
28.04.2017 10:16

Damit lag das Nominallohnwachstum zum fünften Mal in Folge unter der Marke von 1%. Bei den Sektoren stiegen die Löhne im Industriesektor um 0,4%. Hierbei wurden in der Chemie- und Pharmabranche mit +1,5% die stärksten Zuwächse verbucht. Die Wirtschaftszweige "Metallerzeugung; Herstellung von Metallerzeugnissen" (-0,1%) sowie "Herstellung von Nahrungsmitteln und Getränken; Tabakverarbeitung" (-0,2%) verzeichneten Nominallohneinbussen. Im Bereich "Herstellung von Holzwaren, Papier und Druckerzeugnissen" gingen sowohl die Nominallöhne (-0,7%) als auch die Reallöhne (-0,3%) zurück.

Im tertiären Sektor legen die Löhne um 0,8% zu, wobei der Grosshandel (+2,2%) und der Finanzsektor (+2,1%) die deutlichsten Steigerungen verbuchten. Im "Handel; Instandhaltung und Reparatur von Motorfahrzeugen" sanken die Nominallöhne dagegen um 0,4%.

dm/hr

(AWP)