Norinvest schreibt Verlust von 2,4 Mio CHF im ersten Halbjahr

Genf (awp) - Die an der SIX kotierte Norinvest Holding, deren einzige namhafte Beteiligung die Banque Cramer & Cie ist, hat im ersten Halbjahr rote Zahlen geschrieben. Unter dem Strich stehe ein Verlust von 2,4 Mio CHF, teilt die Gesellschaft am Mittwochabend mit. Im Vorjahr hatte noch ein Gewinn von 5,2 Mio CHF resultiert. Das operative Ergebnis kam bei -3,4 Mio nach +5,5 Mio CHF im Vorjahr zu liegen.
31.08.2016 18:19

Die Erträge der Gruppe haben sich laut den Angaben um ein Fünftel auf 25,4 Mio CHF verringert. Dies sei hauptsächlich die Folge von tieferen Kommissions- und Handelserträgen infolge der volatilen Kapitalmärkte gewesen, heisst es zur Begründung. Im Handelsgeschäft waren die Erträge sogar leicht negativ, nachdem im Vorjahr noch ein Plus von über 10 Mio CHF erzielt worden war.

Die Ausgaben der Gruppe stiegen derweil auf 26,9 von 24,6 Mio CHF.

Die Bilanzsumme verringerte sich gegenüber Ende 2015 auf 1,96 Mrd von 2,18 Mrd CHF, wie dem Halbjahresbericht weiter zu entnehmen ist.

rw/tp

(AWP)