Norwegische Schiffe sollen iranische Gewässer nach Vorfällen meiden

Nach den Vorfällen mit zwei Schiffen im Golf von Oman hat das norwegische Seefahrtsamt seine Sicherheitsstufe für das betroffene Gebiet erhöht. "Wegen der Angriffe und der unklaren Umstände" rate man unter norwegischer Flagge fahrenden Schiffen, sich von iranischen Territorialgewässern deutlich fernzuhalten, erklärte die Behörde am Donnerstag.
13.06.2019 14:03

Der norwegische Reedereiverband äusserte sich beunruhigt über die Vorfälle. "Wir sind sehr besorgt über die Entwicklung, die wir in dem Gebiet rund um den Golf von Oman sehen. Angriffe auf die Handelsschifffahrt sind sehr schwerwiegend und bringen die maritime Sicherheit in Gefahr", erklärte Verbandschef Harald Solberg. "Wir rufen unsere Mitglieder auf, wachsam zu sein und den Ratschlägen und Sicherheitseinschätzungen der norwegischen Behörden jederzeit zu folgen."/trs/DP/jha

(AWP)