Novartis-CEO Jimenez verdiente 2016 mit 10,6 Mio CHF erneut weniger

Novartis-CEO Joseph Jimenez hat 2016 erneut weniger verdient als im Vorjahr. Seine Gesamtentschädigung betrug 10,6 Mio CHF nach 11,6 Mio CHF für 2015. Das Grundgehalt (Basisvergütung) blieb stabil auf 2,1 Mio CHF, wie dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht zu entnehmen ist.
25.01.2017 08:04

Zweitbestbezahlter Manager war mit 8,7 Mio USD Alcon-Chef Michael Ball. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass er dieses Amt erst seit dem Februar bekleidet. Im Vorjahr war der damalige Pharmachef David Epstein mit knapp 9,0 Mio USD die Nummer 2. Epstein, welcher Ende Juni ausgetreten ist, erhielt für 2016 dennoch 8,3 Mio USD.

An die gesamte Geschäftsleitung inkl. der ausgetretenen Mitglieder wurden 2016 total gut 70 Mio CHF ausbezahlt, nach knapp 52 im Vorjahr.

Verwaltungsratspräsident Jörg Reinhardt erhielt 2016 wiederum wie schon im Vorjahr gut 3,8 Mio CHF. An alle Verwaltungsräte zusammen wurden insgesamt 8,0 Mio CHF entrichtet, nach 7,8 Mio CHF im Vorjahr.

gab/cf

(AWP)