Novartis erhält FDA-Zulassung für Kisqali/Femara-Kombinationspackung

Novartis hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA eine Zulassung für Kisqali (Ribociclib, LEE011) in Kombination mit Femara (Letrozol) erhalten zur Behandlung einer bestimmten Brustkrebsart. Ärzte hätten nun die Möglichkeit, die Tabletten in einer Packung zu verschreiben für die Behandlung von fortgeschrittenem HR+/HER2-negativem Brustkrebs, heisst es in einer Mitteilung vom Montagabend.
08.05.2017 22:32

Mitte März war das Krebsmedikament Kisqali in den USA zugelassen worden. Das Mittel durfte seither in Kombination mit einem sogenannten Aromatasehemmer eingesetzt werden.

ys/

(AWP)