Novartis geht Forschungspartnerschaft mit UC Berkeley ein

Der Pharmakonzern Novartis geht mit der Universität von Kalifornien in Berkeley eine Forschungspartnerschaft ein. Die gemeinsame Forschung adressiert insbesondere Krankheiten, für die es bisher keine Medikamente gibt, wörtlich heisst es dazu "undruggable disease targets". Dabei handelt es sich insbesondere um Infektionskrankheiten und verschiedene Arten von Krebs, wie Novartis am Donnerstag mitteilt.
28.09.2017 07:32

Die Zusammenarbeit mit den Forschern von Berkeley soll die Entwicklung neuer Technologien zur Entdeckung von Behandlungsmethoden der nächsten Generation voranbringen, so Novartis. Im Blick sei dabei eine riesige Zahl an Krankheiten wie Krebs und andere, für die bisher galt, dass dagegen keine Medikamente entwickelt werden könnten.

cf/ra

(AWP)