Novartis meldet Fortschritte bei Zulassung von Advair-Generikum - Aktie gesucht

(Meldung vom Vorabend um Aktienkurs und Analystenkommentar erweitert) - Die Novartis-Tochter Sandoz hat einen Erfolg bei der Lancierung eines Generikums zum Inhalator Advair Diskus von Glaxo verbucht. Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat einen verkürzten Zulassungsantrag für Fluticasone Propionate/Salmeterol akzeptiert, wie Novartis am Donnerstagabend mitteilt.
16.06.2017 09:30

Das Medikament wird bei Asthma und der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung COPD (chronic obstructive pulmonary disease) eingesetzt. Novartis zeigt sich überzeugt, dass man mit dem Produkt ein Generikum anbieten kann, dass die gleiche Wirksamkeit und Sicherheit bietet wie Advair Diskus. Die Behandlung von Asthma und COPD stelle eine signifikante finanzielle Belastung für die Patienten und das Gesundheitssystem in den USA dar.

An der ohnehin freundlich gestimmten Börse (SMI: +0,9%) legen die Novartis-Titel im frühen Handel um 0,8% auf 79,05 CHF zu. Ein Analyst von Bryan Garnier äussert sich positiv zu den Nachrichten: Mit dem angenommenen Antrag sei Sandoz zurück im Rennen um den Generika-Platz von Advair. Allerdings sei es schwer abzuschätzen, ob Sandoz nun bessere Chancen habe als die Konkurrenten Mylan und Hikma.

Advair sei mit Blick auf den Umsatz zwar lange nicht mehr so stark wie es einmal war, und auch 2017 sollten die Umsätze weiter sinken. 2016 habe Glaxo aber mit Advair immerhin noch 2,5 Mrd USD verdient - somit sei der Markt für Generika-Unternehmen noch sehr attraktiv.

yr/dm/ys

(AWP)