Novartis-Mittel Eltrombopag verbessert Ansprechrate bei bestimmter Anämie

Das Novartis-Mittel Eltrombopag hat bei Patienten mit schwerer aplastischer Anämie (SAA) deren Ansprechrate auf die gängige Standard-Therapie erhöht. Dies zeigten die jüngsten Daten, die im Fachjournal The New England Journal of Medicine (NEJM) veröffentlicht wurden, wie der Konzern in der Nacht auf Donnerstag mitteilte. Bei SAA handelt es sich im eine seltene und schwere Blutkrankheit.
20.04.2017 06:44

Durchgeführt wurde die Studie durch eine Fachabteilung der National Institutes of Health (NIH), den nationalen Gesundheitsinstituten in den USA. Die Daten sollen nun den regulatorischen Behörden übermittelt werden, teilt Novartis weiter mit.

Wie die Untersuchungen der NIH ergeben haben, konnte bei 58% der Patienten eine komplette Ansprechrate erzielt werden, wenn sie gleich zu Beginn der Standard-Therapie und im weiteren Verlauf zusätzlich mit Eltrombopag behandelt wurden.

hr/cf

(AWP)