Novartis stärkt Augensparte mit Übernahme von Encore Vision

Basel (awp) - Novartis kauft erneut hinzu. Dieses Mal übernimmt der Pharmakonzern das US-Unternehmen Encore Vision und stärkt damit seine Augenheilkunde-Sparte. Über die finanziellen Details der Transaktion ist Stillschweigen vereinbart worden. Encore Vision befindet sich in privatem Besitz. Erst Ende vergangener Woche hatte der Konzern über einen Zukauf seine Dermatologie-Pipeline aufgepolstert.
20.12.2016 07:38

Mit dem Zukauf von Encore Vision werde die Pipeline in der Augenheilkunde um ein neues Therapie-Gebiet erweitert, heisst es in einer Medienmitteilung vom Dienstag. So werde Novartis nun auch auf dem Gebiet der Alterssichtigkeit, auch Altersweitsichtigkeit genannt, aktiv sein. Auch dies sei eine Indikation, in der es einen grossen bislang nicht befriedigten medizinischen Bedarf gebe.

Laut Medienmitteilung leiden an die 80% der über-45-Jährigen an dieser Form der Weitsichtigkeit. Sie zeichne sich durch ein zunehmendes Unvermögen aus, sich auf Dinge in kurzer Distanz zu fokussieren. Die derzeitigen Behandlungsmethoden fokussierten sich ausschliesslich auf eine optische Korrektur, ohne den Grund dieses Sehverlustes zu adressieren.

Encore Vision wiederum verfüge über einen Produktkandidaten EV06, der eine topische Behandlung von Alterssichtigkeit ermöglichen könnte. In einer Phase Placebo-kontrollierten I/II-Studie "proof of concept"-Studie mit 50 Patienten haben EV90 einen statistisch signifikanten Unterschied im Sehvermögen zwischen den tatsächlich behandelten und den Placebo-Patienten gezeigt, heisst es weiter.

hr/rw

(AWP)