Novartis und Bristol-Myers Squibb forschen im Bereich Darmkrebs zusammen

Die Pharmakonzerne Novartis und Bristol-Myers Squibb (BMS) spannen bei der Erforschung einer bestimmten Art von Darmkrebs zusammen. Wie die Basler am Montagabend mitteilten, soll die Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit des Medikaments Mekinist (von Novartis) in Kombination mit dem BMS-Mittel Opdivo (nivolumab) sowie Opdivo und Yervoy (ipilimumab) in der Behandlung von metastasierten Darmkrebs bei Patienten mit sogenannten mikrosatellitenstabilen Tumoren untersucht werden. Die Studie wird von BMS durchgeführt.
05.06.2017 22:25

cp/

(AWP)