Novartis vereinbart Zusammenarbeit bei Leber-Medikament mit Conatus

Zürich (awp) - Das Pharmaunternehmen Novartis will mit Conatus Pharmaceuticals bei der Entwicklung eines oral einzunehmenden Medikaments zur Behandlung von nicht-alkoholischer Steatohepatitis (NASH) zusammenarbeiten. Eine entsprechende Option, Zusammenarbeit und Lizenzvereinbarungen seien zwischen den Unternehmen vereinbart worden, heisst es in einer Medienmitteilung am Montagabend.
19.12.2016 22:57

Zusammen mit Conatus soll das Medikament Emricasan entwickelt werden. Vereinbart ist eine Vorabzahlung in Höhe von 50 Mio USD an Conatus. NASH ist eine chronische Entzündungskrankheit der Leber. Novartis habe derzeit mehrere FXR Agonisten in der Entwicklung, von denen sich die am weitest entwickelten in Phase-II Studien befinden. Das Unternehmen räumt sowohl Emricasan alleine als auch in Kombination mit den FXR Agonisten grosses Potenzial ein.

yr/

(AWP)