Online-Handel hält Deutsche Post auf Kurs - Gewinnsprung nach Problem-Quartal

BONN (awp international) - Der boomende Online-Handel und das höhere Briefporto haben die Deutsche Post ein Jahr nach einem teuren Software-Desaster im Frachtgeschäft auf Kurs gehalten. Nach einem überraschend dicken Gewinnplus im Sommer sieht Vorstandschef Frank Appel den Konzern auf gutem Weg, den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) in diesem Jahr wie geplant auf 3,4 bis 3,7 Milliarden Euro zu steigern, wie der Dax-Konzern am Dienstag in Bonn mitteilte. Das ist mindestens eine Milliarde mehr als im von einem wochenlangen Streik und hohen Abschreibungen getrübten Vorjahr.
08.11.2016 07:08

Im dritten Quartal verdiente die Post unter dem Strich 618 Millionen Euro - gut zwölfmal so viel wie ein Jahr zuvor und deutlich mehr als von Analysten erwartet. Vor Zinsen und Steuern verdiente die Post 755 Millionen Euro, fast viermal so viel wie im Sommer 2015. Der Umsatz ging aufgrund von Bilanzierungs- und Währungseffekten sowie gesunkener Treibstoffzuschläge hingegen überraschend stark um fast vier Prozent auf 13,9 Milliarden Euro zurück./stw/fbr

(AWP)