Orascom-Destination El Gouna neu mit 2,1 Mrd Dollar bewertet - Aktie steigt

(ergänzt um Hintergrund und Aktienkurs) - Der Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Orascom DH hat eine Neubewertung des Projekts El Gouna vornehmen lassen. Das Gutachten des Immobilienbewerters CBRE Group bewertet die Assets mit insgesamt 2,1 Milliarden US-Dollar, wie Orascom am Sonntagabend mitteilt. Das entspreche dem 42-fachen des aktuellen Buchwerts. An der Börse finden die Neuigkeiten Anklang.
22.10.2018 14:05

In der Fair-Market-Value-Studie wird der Wert des unbebauten Landes mit einer Fläche von 22,9 Millionen Quadratmetern in El Gouna mit einem Marktwert von insgesamt 1,82 Milliarden Dollar bewertet, entsprechend dem 170-fachen des aktuellen Buchwerts von 10,7 Millionen. Der Wert der 17 Hotels der Gruppe in El Gouna sei auf Basis der Discounted Cash Flow (DCF)-Methode ermittelt worden, wobei ein Wert von 303,6 Millionen resultiert habe. Der Buchwert per 30. Juni 2018 liegt mit 39,3 Millionen um 87 Prozent unter dem Marktwert.

Auf Wunsch des Unternehmens seien keine anderen gewerblichen Grundstücke oder Gebäude der Destination in der Bewertung berücksichtigt. Insgesamt besitzt Orascom den Angaben zufolge 33 Hotels an acht Standorten mit 7'113 Zimmern sowie 66,3 Millionen Quadratmeter unbebaute Grundstücke, die alle zu Anschaffungskosten verbucht sind.

CEO sieht Unterbewertung der Aktien

"Der Bericht bekräftigt unsere Überzeugung, dass unsere Gruppe viele Vermögenswerte mit hohen stillen Reserven besitzt, welche in unseren Büchern zum Buchwert gehalten werden. Wir sind deshalb der Ansicht, dass sich unsere Vermögenswerte nicht adäquat im Aktienkurs von ODH widerspiegeln", wird Orascom-Chef Khaled Bichara in der Mitteilung zitiert.

"Allein die 17 Hotels in El Gouna sowie das verbleibende Land würden mehr als das 4,1-fache der aktuellen Marktkapitalisierung ausmachen", so der Unternehmenschef weiter.

Aktie springt an

Neben der in der Entwicklung am weitesten fortgeschrittenen "Flagship-Destination" El Gouna, entwickelt die Gruppe des ägyptischen Investors Samih Sawiris weitere Projekte in Ägypten, in Oman sowie den Vereinigten Arabischen Emiraten und besitzt zudem einen Anteil von 49 Prozent am Projekt in Andermatt. Insgesamt betreibt die Gesellschaft laut eigenen Angaben an den verschiedenen Destinationen 35 Hotels und beziffert die Landreserven auf 100 Millionen Quadratmeter.

An der Börse reagiert die Aktie mit einem Kurssprung auf die Veröffentlichung der Studie. Bis 13.30 Uhr legen die Titel um 9,5 Prozent auf 13,90 Franken zu. Gehandelt wurde bisher fast das Dreifache eines durchschnittlichen Tagesvolumens. Damit liegen die Titel aber immer noch deutlich unter dem Mitte Mai markierten Jahreshoch von 18,00 Franken.

yr/rw/an

(AWP)