Orascom DH erzielt im ersten Quartal weniger Umsatz - Verlust halbiert

(Meldung um weitere Details ergänzt) - Der Immobilienentwickler Orascom DH hat im ersten Quartal 2017 weniger Umsatz erzielt. Dabei wirkte sich die Abwertung des ägyptischen Pfunds negativ auf die Resultate aus. Aus operativer Sicht zeigte sich der Tourismussektor in Ägypten dagegen erholt. Unter dem Strich resultierten immer noch rote Zahlen, allerdings konnten die Verluste im Vergleich zum Vorjahr halbiert werden.
16.05.2017 08:48

Der Umsatz ging im ersten Jahresviertel um 14,2% auf 52,5 Mio CHF zurück. Der Bruttogewinn verdoppelte sich dagegen auf 7,0 Mio, bei einer entsprechenden Marge von 13,3 (VJ 5,7)%, wie die Gruppe des ägyptischen Investors Samih Sawiris am Dienstag mitteilte. Der adjustierte EBITDA - der Landverkäufe, Währungseinflüsse und Wertberichtigungen ausgeklammert - lag mit 4,8 Mio um 4% unter dem Vorjahr. Unter dem Strich halbierte sich der Verlust nach Minderheiten auf 13,2 Mio CHF.

ERHOLUNG IN ÄGYPTEN

Trotz der Reisebeschränkungen in den meisten europäischen Ländern für die Sinai-Halbinsel und Sharm El Sheikh, habe sich der Tourismus in Ägypten im ersten Jahresviertel erholt, schreibt Orascom DH. Die Resultate seien jedoch immer noch stark von der Abwertung des ägyptischen Pfunds vom vergangenen November um 50% beeinflusst. In Lokalwährung nahmen die Umsätze der ägyptischen Tochtergesellschaft im Vergleich zur Vorjahresperiode um 74% zu.

Insbesondere die Destination El Gouna zeigte sich hierbei verbessert. Die Belegungsrate der Hotelzimmer erhöhte sich auf 71% von 52% und der Bruttogewinn vervierfachte sich auf 4,1 Mio CHF. Das im September 2016 eröffnete Hotel in Fayoum erreichte eine Belegungsrate von 55%. In Taba Heights auf der Sinai-Halbinsel lag die Auslastung bei 23% im Vergleich zu 15% im Vorjahr. Das Bruttoergebnis blieb aber mit -0,3 Mio CHF im negativen Bereich.

Weiterhin gut hätten sich die Hotels im Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten entwickelt, heisst es. Mit einem Ertrag von 17,9 Mio CHF erziele Orascom DH mittlerweile 58% des Segmentumsatzes an diesen Destinationen, so die Meldung. Insgesamt nahm der Umsatz im Segment Hotels um 13,7% auf 30,8 Mio CHF zu.

IMMOBILIENVERKÄUFE RÜCKLÄUFIG

Rückläufig präsentierten sich im ersten Quartal dagegen die Immobilienverkäufe. Der Umsatz ging um 44% auf 12,3 Mio CHF zurück. Für den zurückgestellten Verkaufsumsatz, also Einnahmen die bis 2019 umsatzwirksam werden, veranschlagt Orascom DH einen Betrag von 130,5 Mio nach 132,2 Mio CHF in der Vorjahresperiode.

Zum Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr macht das Unternehmen keine konkreten Angaben. In El Gouna sei ein neues Projekt mit einem Volumen von 25 Mio CHF geplant, heisst es. Zur Aufwertung der Destination würden zudem in den Hotels verschiedene Renovationsarbeiten durchgeführt. Im Oman sei der Baustart zur zweiten Phase des "Golf Lake Residence"-Projekts auf Oktober 2017 vorgesehen.

Beim Projekt "Luštica Bay" in Montenegro dürften die Bauarbeiten einer Etappe im Mai oder Juni 2017 abgeschlossen sein. Ausserdem hätten im März 2017 die Bauarbeiten für das 5-Sterne Hotel Chedi begonnen, die bis im Juli 2018 andauern dürften, heisst es.

an/tp

(AWP)