Orascom DH hält Umsatz stabil und grenzt Verlust ein - Aktie haussiert

(Meldung um weitere Details ergänzt) - Der Immobilienentwickler Orascom DH hat im ersten Halbjahr 2017 den Umsatz nahezu stabil gehalten. Aus operativer Sicht zeigte sich dabei der Tourismussektor in Ägypten verbessert, wobei sich aber die Abwertung des ägyptischen Pfunds negativ auswirkte. Unter dem Strich resultierten immer noch rote Zahlen, allerdings konnten die Verluste im Vergleich zum Vorjahr stark eingegrenzt werden. An der Börse werden die Neuigkeiten positiv aufgenommen.
15.08.2017 09:45

Der Umsatz ging im ersten Semester um 0,7% auf 108,6 Mio CHF zurück. Die Resultate und operativen Leistungen der grössten Tochter der Gruppe in Ägypten (Orascom Development Egypt) hätten sich seit Jahresanfang kontinuierlich verbessert, teilte die Gruppe des Investors Samih Sawiris am Montagabend mit. Aufgrund der Abwertung des ägyptischen Pfunds gegenüber der Berichtswährung Schweizer Franken seien diese Verbesserungen aber nicht reflektiert. In Lokalwährung habe sich der Umsatz dagegen um fast 77% erhöht.

Bei den Gewinnzahlen zeigt sich im Vergleich zum Vorjahr ein verbessertes Bild. Der Bruttogewinn stieg um knapp 12% auf 24,9 Mio CHF bei einer um 2,5 Prozentpunkte verbesserten Marge von 24,9%. Aus operativer Sicht, also Währungseinflüsse und Wertberichtigungen ausgeklammert, lag der bereinigte EBITDA im ersten Semester mit 11,0 Mio um 34% über dem Vorjahreswert. Unter dem Strich wurde der Verlust nach Minderheiten in der ersten Jahreshälfte auf 18,9 Mio CHF eingegrenzt. In der Vorjahresperiode wurde noch ein Fehlbetrag von 41,3 Mio verbucht.

VERBESSERTE HOTELAUSLASTUNG

An der Destination El Gouna erhöhte sich die Belegungsrate der Hotelzimmer im ersten Semester auf 73% von 51% und der Bruttogewinn konnte auf 10,1 Mio CHF mehr als vervierfacht werden. Trotz anhaltender Reisebeschränkungen für den Sinai stieg auch die Auslastung der Hotels in Taba Heights auf 24% von 21% leicht an. Orascom führt dies auf Marketingmassnahmen in Jordanien und lokalen ägyptischen Märkten zurück. Das Bruttoergebnis blieb bei dieser Destination aber mit -0,4 Mio CHF weiterhin im negativen Bereich.

Erfreulich hätten sich die Hotels im Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten entwickelt, so die Meldung. Mit einem Ertrag von 30,7 Mio CHF erzielt Orascom DH mittlerweile 52% des Segmentumsatzes an diesen Destinationen. Insgesamt nahm der Umsatz im Segment Hotel um 21,4% auf 59,0 Mio CHF zu.

AUSBLICK WENIG KONKRET

Rückläufig präsentierten sich im ersten Halbjahr dagegen die Immobilienverkäufe. Der Umsatz ging um 5% auf 30,5 Mio CHF zurück. Für den zurückgestellten Verkaufsumsatz, also Einnahmen die bis 2019 umsatzwirksam werden, veranschlagt Orascom DH einen Betrag von 149,5 Mio nach 148,6 Mio in der Vorjahresperiode. Ebenfalls unter dem Vorjahr lagen die Erträge der Sparten "Destination Management" und "Town Amenities".

Zum Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr macht das Unternehmen keine konkreten Angaben. Für das vierte Quartal 2017 stellt die Gruppe die Lancierung eines neues Projekts in El Gouna mit Wohnungen im Volumen von 19,5 Mio USD in Aussicht. Im Oman plane man im November den Start der zweiten Phase des Projekts "Golf Lake Residence" mit einem Volumen von 3,7 Mio CHF. Und in Hawana Salalah, ebenfalls Oman, sei Anfang August ein neues Immobilienprojekt mit 254 Zimmern mit einem Volumen von 29,8 Mio CHF lanciert worden. Davon seien bis heute 15% des Bestandes verkauft oder reserviert.

AKTIE ZIEHT AN

An der Börse stösst der Halbjahresabschluss auf Anklang. Bis 9.15 Uhr klettern die Orascom-Titel um 8,4% auf 7,59 CHF und markieren damit ein neues 12-Monatshoch. Gehandelt wurde fast ein durchschnittliches Tagesvolumen. Bereits gestern Montag hatten sich die Titel im Vorfeld der Publikation um rund 10% verteuert. Seit Jahresbeginn resultiert damit ein Plus von 38%.

ra/an/

(AWP)