Orascom DH steigert Umsatz nach neun Monaten leicht - Verlust halbiert

(Ausführliche Fassung) - Der Immobilienentwickler Orascom Development Holding hat in den ersten neun Monaten 2017 etwas mehr umgesetzt. Insbesondere der Tourismussektor in Ägypten zeigte sich dabei deutlich verbessert, allerdings wirkte sich die Abwertung des ägyptischen Pfunds negativ aus. Unter dem Strich halbierte die Gruppe des ägyptischen Investors Samih Sawiris die Verluste.
15.11.2017 08:45

In der Berichtswährung Schweizer Franken stieg der Umsatz nach neun Monaten um 0,5% auf 170,8 Mio CHF. Die ägyptische Tochtergesellschaft (Orascom Development Egypt) habe in lokaler Währung gegenüber dem Vorjahr einen Umsatzanstieg von rund 80% erzielt, teilt Orascom DH am Mittwoch mit. Das starke Wachstum sei aber durch die Abwertung des ägyptischen Pfunds gegenüber dem Schweizer Franken um 50% nicht im Gruppenumsatz widerspiegelt.

Der Bruttogewinn stieg um gut 12% auf 37 Mio CHF, bei einer um 2,3 Prozentpunkte verbesserten Marge von 21,7%. Aus operativer Sicht, also Währungseinflüsse und Wertberichtigungen ausgeklammert, lag der bereinigte EBITDA im ersten Semester mit 15,7 Mio um 16% über dem Vorjahreswert. Unter dem Strich wurde der Verlust nach Minderheiten in der ersten Jahreshälfte auf 30,3 Mio CHF halbiert. Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit lag weiter im positiven Bereich.

POSITIVER TREND IN ÄGYPTEN SETZT SICH FORT

Der seit Jahresbeginn beobachtete Aufwärtstrend in Ägypten habe sich im dritten Quartal fortgesetzt, heisst es weiter. So nahmen die Touristenankünfte in den ersten neun Monaten um 55% auf 5,9 Mio Personen zu. Davon profitierten auch die Hotels an der Destination El Gouna, wo die Belegungsrate auf 75% von 55% stieg. Der Bruttogewinn nahm auf 16 Mio CHF von 6 Mio in der Vorjahresperiode zu.

Auch in Taba Heights hätten die Anstrengungen zur Wiederbelebung trotz anhaltender Reisebeschränkungen für den Sinai Früchte getragen, schreibt Orascom. So seien derzeit mit 1'260 Hotelzimmer mehr als die Hälfte der verfügbaren Zimmer in Betrieb und 542 mehr als im Vorjahr. Die Auslastung lag bei 31%. Das Bruttoergebnis blieb bei dieser Destination mit -0,3 Mio CHF weiterhin im negativen Bereich.

Weiterhin positiv hätten sich die Hotels im Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten entwickelt, so die Meldung. Mit einem Ertrag von 44 Mio CHF erzielte Orascom DH 48% des Segmentumsatzes an diesen Destinationen. Insgesamt nahm der Umsatz im Segment Hotel um 5,4% auf 90,5 Mio CHF zu.

IMMOBILIEN-UMSÄTZE VERBESSERT

Auch das Segment Immobilien zeigt sich gegenüber dem Vorjahr verbessert. So stieg der Umsatz knapp 12% auf 49,4 Mio CHF an. Für den zurückgestellten Verkaufsumsatz, also Einnahmen die bis 2021 umsatzwirksam werden, veranschlagt Orascom DH einen Betrag von 178,5 Mio nach 155,6 Mio in der Vorjahresperiode. In der Destination Lustica in Montenegro erhöhten sich die Umsätze dabei um 9% auf 13,1 Mio.

Zum Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr macht das Unternehmen keine konkreten Angaben. Für das vierte Quartal 2017 stellt die Gruppe die Lancierung eines neues Projekts in El Gouna mit Wohnungen im Volumen von 22,0 Mio USD in Aussicht. Im Oman plane man noch im November den Start der zweiten Phase des Projekts "Golf Lake Residence" mit einem Volumen von 18 Mio CHF. Ausserdem würden die Renovationsarbeiten in verschiedenen Hotels in Ägypten fortgesetzt.

Zur Finanzierung der Projekte habe man mit der ägyptischen Corplease Gruppe einen Sale-and-Leaseback-Vertrag für das 514-Zimmer-Hotel "Citadel Azur" in Sahl Hashish unterzeichnet. Der Gesamttransaktionswert liege bei 18,0 Mio USD und dieser werde in sechs Jahren mit einem Restwert von 40,0% zurückbezahlt.

an/cp

(AWP)