Orascom profitiert von Aufschwung in Ägyptens Tourismus - Verlust halbiert

(Zusammenfassung mit Schlusskurs) - Der Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Orascom DH hat in den ersten neun Monaten 2017 vom Aufschwung des ägyptischen Tourismussektors profitiert. Allerdings wirkte sich die starke Abwertung des ägyptischen Pfunds negativ aus und so stiegen die Umsätze auf Gruppenstufe nur leicht an. Unter dem Strich konnten die Verluste halbiert werden. An der Börse zeigen sich die Aktien nach deutlichen Verlusten zu Handelsbeginn zum Handelsschluss etwas erholt.
15.11.2017 17:46

In der Berichtswährung Schweizer Franken stieg der Umsatz der Gruppe nach neun Monaten um 0,5% auf 170,8 Mio CHF. "Wir haben in den ersten neun Monaten trotz des Gegenwindes von der Währungsseite gut gearbeitet", resümierte Orascom-CEO Khaled Bichara an der Telefonkonferenz. In lokaler Währung sei der Umsatz in Ägypten um rund 80% gestiegen, was aber durch die Abwertung des ägyptischen Pfunds gegenüber dem Schweizer Franken um 50% nicht im Gruppenumsatz widerspiegelt werde.

Aus operativer Sicht, also Währungseinflüsse und Wertberichtigungen ausgeklammert, lag der bereinigte EBITDA im ersten Semester mit 15,7 Mio um 16% über dem Vorjahreswert. Unter dem Strich wurde der Verlust nach Minderheiten in der ersten Jahreshälfte auf 30,3 Mio CHF halbiert. Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit lag mit 0,1 Mio CHF im positiven Bereich.

HOTELAUSLASTUNG VERBESSERT

Die Touristenankünfte in Ägypten nahmen in den ersten neun Monaten um 55% auf 5,9 Mio Personen zu. Davon profitierten auch die Hotels an der Destination El Gouna, wo die Belegungsrate auf 75% von 55% stieg. Der Fokus liege nun auf der Anhebung der Zimmerpreise, ohne dass die Belegungsrate wieder sinkt, sagte Bichara weiter.

Insgesamt stieg der Umsatz im Segment Hotel um 5,4% auf 90,5 Mio CHF. Weiterhin positiv hätten sich die Hotels im Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten entwickelt. Mit einem Ertrag von 44 Mio CHF erzielte Orascom DH 48% des Segmentumsatzes an diesen Destinationen.

Im Segment Immobilien stieg der Umsatz knapp 12% auf 49,4 Mio CHF an. Für den zurückgestellten Verkaufsumsatz, also Einnahmen, die bis 2021 umsatzwirksam werden, veranschlagt Orascom DH einen Betrag von 178,5 Mio nach 155,6 Mio in der Vorjahresperiode. Der Orascom-CEO geht davon aus, dass 98 Mio CHF davon im kommenden Jahr umsatzwirksam werden.

AUSBLICK WENIG KONKRET

Zum Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr wollte sich der CEO wie üblich nicht äussern. "Mit Blick auf die Buchungssituation sehen wir keine Schwäche und rechnen mit einer Fortsetzung der positiven Trends". Die Steigerung der Profitabilität habe überdies gezeigt, dass man auf dem richtigen Weg hin zur Profitabilität sei. Auf einen Zeitplan wollte sich Bichara aber nicht festlegen.

Für das vierte Quartal 2017 stellt die Gruppe die Lancierung eines neues Projekts in El Gouna mit Wohnungen im Volumen von 22,0 Mio USD in Aussicht. Im Oman plane man noch im November den Start der zweiten Phase des Projekts "Golf Lake Residence" mit einem Volumen von 18 Mio CHF. Ausserdem würden die Renovationsarbeiten in verschiedenen Hotels in Ägypten fortgesetzt.

Zur Finanzierung der Projekte habe man mit der ägyptischen Corplease Gruppe einen Sale-and-Leaseback-Vertrag für das 514-Zimmer-Hotel "Citadel Azur" in Sahl Hashish unterzeichnet. Der Gesamttransaktionswert liege bei 18,0 Mio USD und dieser werde in sechs Jahren mit einem Restwert von 40,0% zurückbezahlt. Auch der geplante Verkauf des ägyptischen Hypothekenfinanzierer Tamweel soll bis Ende Jahr oder Anfang 2018 abgeschlossen sein.

AKTIE VOLATIL

An der Börse wurden die Neunmonatszahlen zunächst mit deutlichen Abgaben quittiert. In der Spitze verloren die Aktien fast 8%, erholten sich im Handelsverlauf aber wieder und drehten kurzzeitig gar ins Plus. ZUm Handelsschluss steht ein Abschlag von 3,7% zu Buche. Seit Anfang Jahr hat sich der Kurs damit aber noch immer mehr als verdoppelt.

an/tp

(AWP)