Orell Füssli im ersten Halbjahr mit geringerem Umsatz und Ergebnis

Die Industrie- und Handelsgruppe Orell Füssli hat im ersten Halbjahr 2017 einen Rückgang bei Umsatz und Ergebnis verbucht. Der Nettoerlös sank um 5,4% auf 131,9 Mio CHF und der EBIT um 59% auf 3,2 Mio. Unter dem Strich resultierte ein um 42% tieferer Reingewinn von 2,9 Mio, wie die Gesellschaft am Montag mitteilte.
14.08.2017 07:50

Bei der Division Atlantic Zeiser waren derweil sowohl Umsatz als auch EBIT rückläufig. Der Nettoerlös fiel um 38% auf 23,6 Mio CHF und der EBIT rutschte mit -1,6 Mio (VJ +1,8 Mio) in die Verlustzone. Im Sicherheitsdruck konnte der Umsatz (64,0 Mio CHF, +16%) gesteigert werden, während der EBIT (7,8 Mio, -8,2%) zurückging. Im Buchhandel-Joint Venture Orell Füssli Thalia ging der Umsatz um 6,0% auf 39,2 Mio CHF zurück, und der Betriebsverlust erhöhte sich auf 1,8 Mio von zuvor 0,7 Mio.

Für 2017 erwartet Orell Füssli insgesamt ein Ergebnis in der Grössenordnung des Vorjahres. Atlantic Zeiser habe im zweiten Halbjahr die Zielsetzung, den Nettoerlös in allen Geschäftsfeldern markant zu steigern und ein deutlich positives Ergebnis zu erwirtschaften, heisst es weiter. Der Sicherheitsdruck werde weiter an der Erhöhung der Produktivität und der Reduktion der Ausschusskosten arbeiten. Unter der Voraussetzung eines ansprechenden Weihnachtsgeschäftes wird im Buchhandel bereinigt um Sondereffekte eine vergleichbare Ergebnissituation wie im Vorjahr erwartet.

yr/cf

(AWP)