Höhere Dividende - Orior steigert 2016 Umsatz und Gewinn

Der Nahrungsmittelhersteller Orior hat im vergangenen Geschäftsjahr 2016 Umsatz und Gewinn gesteigert. Ausserdem wird die Dividende einmal mehr erhöht.
28.02.2017 07:03
Rapelli-Pasta von Orior.

Für 2017 rechnet das Management mit weiter anspruchsvollen Rahmenbedingungen. Der Umsatz stieg im Berichtsjahr um 5,5% auf 527,7 Mio CHF. Dieser Zuwachs ist massgeblich auf die Akquisition der Culinor Food Group per Ende August 2016 und die entsprechende Vollkonsolidierung seit Anfang September zurückzuführen, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst.

Auf Stufe EBITDA legte Orior um 5,7% auf 51,5 Mio CHF zu, wobei die Marge das Vorjahresniveau von 9,7% erreichte. Ermöglicht worden sei das durch verstärktes Augenmerk auf das Portfoliomanagement sowie durch das "konsequente Arbeiten an zahlreichen Kosteneffizienzprojekten", heisst es.

Der Nettogewinn wuchs derweil um 11% auf 28,4 Mio CHF, entsprechend einer Margenverbesserung auf 5,4% (VJ 5,1%). Der operative Cash Flow betrug 31,9 Mio CHF, und die Eigenkapitalquote reduzierte sich im Zusammenhang mit der Culinor-Übernahme auf 44,3% von 58,6%.

Der Heimmarkt Schweiz sei sowohl im Detailhandel als auch in der Gastronomie nach wie vor geprägt von Preis- und Wettbewerbsdruck sowie von Minderumsatz in den Grenzregionen, so die Mitteilung. Die positiven Impulse aus den Initiativen und Massnahmen der Strategie "Orior 2020" hätten die schwierige Ausgangslage nicht ganz zu kompensieren vermocht. In der Folge wurde ein Umsatzrückgang im Schweizer Geschäft von 1,5% verzeichnet.

Die sechste Dividendenerhöhung in Folge

Den Aktionären soll aufgrund der Zahlen eine um 6 Rappen höhere Dividende von 2,09 CHF je Aktie ausgezahlt werden. Dies ist gemäss Mitteilung die sechste Erhöhung in Folge seit dem IPO im Jahr 2010.

Mit dem vorgelegten Resultat hat Orior die Erwartungen von Analysten (AWP-Konsens) leicht übertroffen. Im Durchschnitt wurde ein Umsatz von 523,1 Mio CHF, ein EBITDA von 50,2 Mio und ein Reingewinn von 26,4 Mio CHF prognostiziert. Die Dividende wurde bei 2,06 CHF erwartet.

Mit Blich nach vorne rechnet Orior mit anhaltend "anspruchsvollen Rahmenbedingungen". Das wettbewerbsintensive Umfeld werde auch künftig bestimmend sein, heisst es. Man werde aber weiterhin an der Strategie arbeiten mit Fokus auf Produkt- und Konzeptinnovationen, starken Kundenpartnerschaften, Investitionen in die Marken und die Ausrichtung auf attraktive Nischen weiter vorantreiben. Zudem soll die operative Leistungsfähigkeit und Effizienz weiter verbessert werden.

(AWP)