Osram-Betriebsrat stemmt sich gegen Übernahme

MÜNCHEN (awp international) - Der Osram -Betriebsrat und die IG Metall wollen einen Verkauf des Lichttechnik-Konzerns an chinesische Investoren verhindern. Die Betriebsratsvorsitzende des grössten deutschen Osram-Werks Regensburg, Irene Weininger, rief Grossaktionär Siemens am Mittwoch zu einer klaren Absage an eine Übernahme auf. Diese wäre nicht im Interesse der Arbeitnehmer: "Wir werden uns daher gegen jeden 'feindlichen' Übernahmeversuch vehement zur Wehr setzen", kündigte der Betriebsratschef des Werks Schwabmünchen, Werner Leyer, nach einer Betriebsräte-Konferenz an.
23.11.2016 08:02

Auch die Politik müsste "ein Interesse daran haben, jetzt für Klarheit zu sorgen", sagte Leyer mit Blick auf Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). Siemens hält 17,5 Prozent der Osram-Aktien. Ein chinesisches Unternehmen hat bereits öffentlich Interesse bekundet. Osram-Chef Olaf Berlien hat Gespräche mit potenziellen Anlegern aus China bestätigt. Osram beschäftigt 6400 Mitarbeiter in Deutschland, davon 3500 in Regensburg. Der bayerische IG-Metall-Chef Jürgen Wechsler hatte bereits entschiedenen Widerstand gegen eine Übernahme angekündigt./rol/DP/fbr

(AWP)