Osram zahlt mehr Dividende - Ergebnis 2017/18 auf Vorjahresniveau erwartet

Der Lichtkonzern Osram will seinen Aktionären für das Geschäftsjahr 2016/17 eine höhere Dividende zahlen. Vorgeschlagen werde eine Anhebung um 10 Prozent auf 1,10 Euro je Aktie, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Zwar sank das Ergebnis nach Steuern im Ende September beendeten Geschäftsjahr deutlich von 532 Millionen auf 275 Millionen Euro, jedoch hatte Osram im Jahr zuvor von einem Sondergewinn durch den Verkauf von Anteilen an dem chinesischen Unternehmen Felco profitiert. Das bereinigte Ergebnis je Aktie stieg um knapp 8 Prozent.
06.11.2017 19:10

Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) stieg um 6,6 Prozent auf 695 Millionen Euro, die entsprechende Marge sank hingegen leicht von 17,2 Prozent auf 16,8 Prozent und lag damit am unteren Ende der Unternehmensprognose. Dabei profitierte Osram vor allem von dem wachsenden Geschäft mit LED. Im neuen Geschäftsjahr 2017/18 kündigte Osram ein bereinigtes Ebitda von rund 700 Millionen Euro an - das Ergebnis werde unter anderem von Währungseffekten, Anlaufkosten für das neue Werk in Kulim sowie von steigenden Kosten für Forschung und Entwicklung belastet./nas/he

(AWP)