Panasonic hebt Gewinnprognose an

Der schwache Yen beschert dem japanischen Elektronikkonzern Panasonic höhere Gewinne als erwartet. Wie das in Osaka ansässige Unternehmen am Donnerstag mitteilte, dürfte der Nettogewinn zum Ende des bis 31. März laufenden Geschäftsjahres bei 130 Milliarden Yen (1 Mrd Euro) liegen. Zuvor hatte Panasonic noch mit netto 120 Milliarden Yen gerechnet. Ein schwacher Yen erhöht die Exporterlöse japanischer Unternehmen. Beim Umsatz wird mit 7,3 Billionen Yen gerechnet statt der bisher geschätzten 7,2 Billionen Yen.
02.02.2017 11:06

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres hatte das Unternehmen den Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,5 Prozent auf 175,4 Milliarden Yen steigern können. Der Umsatz sank allerdings um 5,7 Prozent auf 5,35 Billionen Yen, hiess es./ln/DP/stb

(AWP)