Partners Group übernimmt mit Konsortium Foncia - Unternehmenswert 1,8 Mrd EUR

(Ausführliche Fassung, ergänzt um Angaben der Verkäufer und den Aktienkurs)
05.07.2016 09:36

Baar (awp) - Die im Bereich Private-Equity tätige Partners Group nimmt für ihre Kunden eine grössere Investition vor. Zusammen mit einem Konsortium übernimmt Partners Group das französische Immobilienunternehmen Foncia mit einem Immobilienportfolio von mehr als 1,8 Mio Einheiten.

Verkäufer sind die beiden Beteiligungsgesellschaften Eurazeo und Bridgepoint, wie Partners Group am Dienstag mitteilt. Die Investition diene der Anlage von Kundengeldern.

Zum Käufer-Konsortium gehören die Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ), CIC Capital Corporation (CIC Capital), eine Tochtergesellschaft der China Investment Corporation (CIC), sowie das Management-Team von Foncia. Innerhalb des Konsortiums übernimmt die Partners Group den Lead.

Foncia mit Hauptsitz in Paris wurde vor über 40 Jahren gegründet und bietet ein breites Spektrum an Dienstleistungen im Bereich Immobilien sowie der Vermögensverwaltung an. Das Immobilienportfolio umfasst mehr als 1,8 Mio Einheiten in Frankreich, Belgien, der Schweiz und Deutschland. Mit mehr als 8'000 Mitarbeitern erwirtschaftete Foncia 2015 einen Umsatz von rund 700 Mio EUR.

Die beiden Verkäufer von Foncia beziffern den Unternehmenswert in einer eigenen Mitteilung zur Transaktion mit 1,83 Mrd EUR. Sie erwarten den Abschluss der Transaktion spätestens im September 2016.

Das Konsortium um die Partners Group wollen zusammen mit dem Foncia-Management an der Konsolidierung im hoch fragmentierten Bereich der Liegenschaftenverwaltungen in Frankreich weiterarbeiten. Die Partners Group hält für ihre Kunden einen Mehrheitsanteil im Unternehmen und übernimmt auch die Führung im Verwaltungsrat.

Weitere finanzielle Details zur Transaktion werden keine bekanntgegeben, der Deal muss aber von den Behörden noch bewilligt werden.

An der Börse geben Partners Group bei unauffälligem Volumen mit einem Minus von derzeit 1,3% leicht stärker nach als der schwache Gesamtmarkt.

cf/hr

(AWP)