Partners Group übertrifft mit verwalteten Vermögen Markterwartungen

(Ergänzt um mehr Details) - Die Partners Group ist auch 2016 weiter gewachsen. Mit den erreichten verwalteten Vermögen wurden die Markterwartungen übertroffen, und auch für das neue Jahr rechnet der Asset Manager durchaus mit wieder höheren Kundennachfragen. Das mittelfristige Ziel für das jährliche Investitionsvolumen wurde indes bereits erreicht.
12.01.2017 08:27

"2016 erhielten wir eine Vielzahl Mandate von grossen und anspruchsvollen Privatmarktinvestoren", lässt sich Co-CEO André Frei in einer Mitteilung vom Donnerstag zitieren. Die Kunden hätten sich auch 2016 entschieden, ihre Allokation in den Privatmärkten zu erhöhen "und somit einen grösseren Anteil ihrer Vermögen in Anlagen zu investieren, die ein attraktiveres Risiko/Rendite-Profil gegenüber Anlagen in öffentlichen Aktien- und Anleihenmärkten aufweisen".

Das auf nicht börslich gehandelte Kapitalbeteiligungen spezialisierte Unternehmen erhielt von seinen Kunden 2016 Zahlungszusagen in Höhe von 9,2 Mrd EUR - nach 8,4 Mrd Kundennachfragen im Vorjahr. Damit wurde die Guidance von 8 bis 9 Mrd EUR leicht übertroffen.

AUM BEI 54,2 MRD EUR

Neben den Kundennachfragen wurden Tail-Down Effekte von reiferen Privatmarktprogrammen in Höhe von etwa -2,0 Mrd EUR verzeichnet sowie Kapitalrückflüsse aus liquiden Programmen in Höhe von -0,6 Mrd. Bei Partners Group ist der Grossteil der Produkte darauf angelegt, für einen Anlagehorizont von zum Beispiel zehn Jahren fest investiert zu bleiben. Wenn ein Privatmarktprogramm ausläuft, reduzieren sich die Zahlungszusagen schrittweise, was als Tail-Down-Effekt bezeichnet wird.

Insgesamt beliefen sich die Negativeffekte entsprechend auf -2,6 Mrd EUR. Sie lagen damit innerhalb der in Aussicht gestellten Bandbreite von -2,5 bis -3,5 Mrd.

Effekte aus Fremdwährungen - unter anderem wegen der moderaten Aufwertung des US-Dollar zum Euro - beliefen sich auf +0,4 Mrd. Erfolgsabhängige Wertsteigerungen in bestimmten Investitionsvehikeln sowie andere Einflüsse leisteten einen positiven Beitrag in Höhe von 1,2 Mrd.

Somit verwaltete die Gesellschaft per Ende Jahr Assets under Management (AuM) von 54,2 Mrd EUR nach 49,1 Mrd per Ende Juni 2016 und 46,0 Mrd Ende 2015. Die AuM teilen sich auf in 30 Mrd EUR Private Equity, 9 Mrd Private Real Estate, EUR 9 Mrd Private Debt und 7 Mrd Private Infrastructure.

Mit den ausgewiesenen Angaben lag Partners Group im Rahmen der Markterwartungen bzw. hat diese übertroffen. Analysten hatten gemäss AWP-Konsens mit verwalteten Vermögen von 53,2 Mrd und Neugeldern im Umfang von 9,0 Mrd EUR gerechnet.

INVESTITIONEN BEI 11,7 MRD USD

Die Investitionen, welche die Investment-Teams der Partners Group im vergangenen Jahr tätigten, stiegen auf 11,7 Mrd USD nach 9,7 Mrd USD 2015. Dabei sind Reinvestitionen permanenter Anlageprogramme mit eingerechnet. Partners Group wollte vor 2020 eine jährliche Investitionskapazität von 10 Mrd USD erreichen.

Der Fokus lag 2016 auf "attraktiven Unternehmen sowie Immobilien und Infrastrukturanlagen mit Entwicklungspotenzial", wie es weiter heisst. 3'794 Direktinvestitionen wurden analysiert und 74 umgesetzt, was einer Ablehnungsrate von 98% entspricht. Die Sekundärmarktspezialisten hätten Investitionsmöglichkeiten mit einem Volumen von insgesamt 129 Mrd USD gesichtet.

7,6 Mrd USD der Investitionen (65% des Gesamtinvestitionsvolumens) entfielen auf Direktinvestitionen. Davon wurden 4,4 Mrd in 33 individuelle Anlagen in den Bereichen Equity, Real Estate sowie Infrastructure investiert und 3,2 Mrd in 41 Unternehmenskredite. Die Sekundärmarktspezialisten investierten 1,8 Mrd (15%) in global diversifizierte Privatmarktportfolios, während Zahlungszusagen in Höhe von 2,3 Mrd (20%) an Privatmarktmanager gingen, um Direkt- und Sekundärmarkttransaktionen zu ergänzen.

GUIDANCE NACH OBEN AUSGEWEITET

Die Mitarbeiterzahl von Partners Group stieg unterdessen auf 930 nach 840 Ende 2015. Insbesondere die Investment Professionals sind wegen des selektiven Investment-Prozesses - das Geschäftsmodell von Partners Group - das Kapital des Unternehmens. Die Erhöhung sei "in einem volatilen Marktumfeld, das von hohen Bewertungen geprägt ist" nötig, um weiterhin "systematisch Investitionsmöglichkeiten zu generieren und diszipliniert in diese zu investieren".

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Partners Group mit Kapitalzusagen von brutto 8 bis 10 Mrd EUR sowie mit Tail-Down-Effekten aus reiferen Programmen und möglichen Kapitalabflüssen in Höhe von -3 Mrd bis -4 Mrd EUR.

Das Jahresergebnis 2016 wird am 21. März publiziert. Die Gesellschaft rapportiert in Franken; verwaltete Vermögen sowie Kapitalzusagen werden hingegen in Euro angegeben, da rund ein Grossteil der Kundengelder in EUR-Fonds angelegt sind. Die Zielgrösse für Investitionen wird in US-Dollar angegeben, da es sich um die hauptsächliche Investment-Währung handelt (speziell Emerging Markets/Americas).

ys/ra

(AWP)