Pharmakonzern Biogen wächst dank neuer Arzneien

Der US-Pharmakonzern Biogen hat im dritten Quartal Rückenwind von seinem neuen Mittel Spinraza erhalten. Konzernweit sei der Umsatz um 12 Prozent auf 3,44 Milliarden US-Dollar gestiegen, teilte Biogen am Dienstag mit. Angekurbelt hätten das Wachstum die Verkäufe von Spinraza, einem Mittel gegen Muskelschwund. Die Arznei, die zu einem der Hoffnungsträger im Konzern gehört, wurde vor allem in den USA stark nachgefragt und konnte 468 Millionen Dollar Umsatz im Quartal beisteuern. Dies waren 73 Prozent mehr als im Vorjahr.
23.10.2018 13:24

Das meiste Geschäft macht Biogen weiterhin mit Multiple-Sklerose-Mitteln. Allerdings gräbt die wachsende Konkurrenz zunehmend Umsätze ab. Der wichtigste MS-Umsatzbringer Tecfidera wuchs im dritten Quartal lediglich um 2 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar. Die Umsätze der meisten anderen Mittel gegen diese Krankheit waren rückläufig.

Der Konzerngewinn verbesserte sich dank einer niedrigeren Steuerlast um 18 Prozent auf 1,44 Milliarden Dollar. Je Aktie verdiente Biogen 7,40 Dollar ohne den Einfluss von Sondereffekten. Die Erwartungen der Analysten konnte der Konzern sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn übertreffen./she/tav/mis

(AWP)