Pharmakonzern Boehringer Ingelheim steigert Umsatz in Corona-Krise

Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim hat im ersten Halbjahr 2020 in der Corona-Krise erneut seinen Umsatz gesteigert. Die Erlöse des rheinhessischen Unternehmens kletterten von Januar bis Juni währungsbereinigt um 4,4 Prozent auf 9,7 Milliarden Euro, wie Boehringer am Montag in Ingelheim mitteilte. Alle drei Geschäftsbereiche - Medizin für Menschen und Tiere sowie biopharmazeutische Auftragsproduktion - hätten zum Umsatzplus beigetragen. Ein Teil des Wachstums sei in der Corona-Krise auf eine höhere Bevorratung der Gesundheitssysteme zurückzuführen. Den Gewinn weist das Unternehmen zum Halbjahr nicht aus./irs/DP/mis
03.08.2020 11:05

(AWP)