Philips muss Produktion von Defibrilatoren in USA zeitweise aussetzen

Die niederländische Philips muss die Herstellung bestimmter Defibrilatoren für Laien in zwei US-Werken zeitweise einstellen. Hintergrund sind Verstösse gegen Herstellungsvorschriften, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Aussetzung der Produktion dauere so lange, bis die US-Gesundheitsbehörde FDA die Fabriken überprüft und zertifiziert habe, hiess es. Die Verstösse resultierten aus Untersuchungen der FDA aus den Jahren 2015 und davor.
11.10.2017 08:04

Die Produktionspause werde Philips finanziell belasten, hiess es weiter. Im vierten Quartal werde das operative Ergebnis (Ebita) um bis zu 20 Millionen Euro gemindert, erklärte der Konzern. Für 2018 bezifferte Philips die Belastungen auf 60 Millionen Euro. Die Niederländer hoffen, die Produktion im Laufe des kommenden Jahres wieder aufnehmen zu können./nas/mne/jha/

(AWP)