Philips profitiert von Neuausrichtung - Gewinn deutlich gestiegen

(Ausführliche Fassung)
24.10.2016 12:13

AMSTERDAM (awp international) - Der radikale Umbau des niederländischen Elektrokonzerns Philips macht sich bezahlt. Im dritten Quartal stieg der operative Gewinn (bereinigtes Ebita) verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 649 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag in Amsterdam mitteilte. Das war besser als von Analysten erwartet. Der Umsatz stieg um ein Prozent auf knapp 5,9 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente der Konzern 383 Millionen Euro, gut 18 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Philips-Aktien legten am Vormittag fast fünf Prozent zu. Dazu trug auch bei, dass Philips-Chef Frans van Houten für das Schlussquartal weitere Verbesserungen der Ergebnisse in Aussicht stellte. Seit Jahresbeginn haben Philips-Aktien gut 16 Prozent zugelegt und sind damit fünftbester Wert im EuroStoxx 50 .

Die Niederländer wollen sich stärker auf ihr Geschäft rund um die gut laufenden Bereiche Gesundheit und Medizintechnik konzentrieren. In diesen Sparten gab es auch im Sommerquartal ordentliche Gewinnzuwächse. Dagegen brachte der Konzern das Lichtgeschäft im Frühjahr an die Börse und hält aktuell noch gut 71 Prozent der Anteile. Die Tochter Philips Lighting setzte auch im dritten Quartal wieder weniger um, konnte aber den operativen Gewinn steigern.

In den kommenden Wochen will Philips dann auch endlich die seit langem zum Verkauf stehende Sparte für LED- und Autolicht-Bauteile Lumileds losschlagen. Vorstandschef van Houten gab sich optimistisch, den ursprünglichen Zeitplan halten zu können. Zu Jahresbeginn war der Verkauf an einen chinesischen Investor wegen Einwänden von Behörden noch geplatzt./enl/men/fbr

(AWP)