Phoenix Mecano kauft deutsche ismet GmbH zu

Stein am Rhein (awp) - Der Komponenten- und Gehäusehersteller Phoenix Mecano kauft in Deutschland zu. Phoenix Mecano übernimmt auf Anfang Juli sämtliche Anteile der ismet GmbH sowie die dazugehörige Tochter in Tschechien, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Zum Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.
15.06.2016 08:00

Ismet ist am europäischen Markt für Transformatoren und Drosseln tätig und soll die Phoenix Mecano-Sparte ELCOM/EMS stärken, wie es weiter heisst. Die mehrheitlich kundenspezifischen Produkte und Systeme würden zur Spannungstransformation und zur Stabilisierung der Stromnetzwerke eingesetzt. Das Unternehmen wird laut Mitteilung als Markenname weitergeführt, wobei sich durch die Zusammenlegung mit der Phoenix Mecano Platthaus Synergien in der Entwicklung, Fertigung und im Vertrieb ergeben.

Phoenix Mecano rechnet in den kommenden Jahren mit einer erheblichen Kostenentlastung im mittleren sechsstelligen Bereich. Gleichzeitig dürften aufgrund von Produktionsverlagerungen und einer Standortschliessung Sonderkosten in Höhe von 1,0 bis 1,5 Mio EUR entstehen, welche die Jahresrechnung 2016 belasten.

Die ismet-Gruppe erzielte 2015 mit 140 Mitarbeitenden einen konsolidierten Umsatz von rund 14 Mio EUR und arbeitet laut Mitteilung profitabel. Sie unterhält zwei Standorte in Deutschland und in der Tschechischen Republik. Der gesamte Bereich Entwicklung und Konstruktion sowie die Abteilung für Musterbau und Kleinserien seien in Villingen-Schwenningen angesiedelt, während grössere Serien in einer qualifizierten Fertigungsstätte im tschechischen Beharovice produziert würden.

mk/ys

(AWP)