Polnischer Mobilfunker strebt Milliarden-Börsengang an

Der polnische Aktienmarkt steht vor dem grössten Börsengang seit 2011. Der Telekomkonzern Play Communications will bei seinem aufs Parkett umgerechnet rund 1,2 Milliarden Euro erlösen, wie es in einer Mitteilung vom Montag hiess. Die Eigentümer, die griechische Olympia Development und die isländische Novator Partners, wollen dabei 47,94 Prozent des Unternehmens an die Börse bringen. Der Preis je Aktie soll bei 34 bis 44 Zloty (8,03 bis 10,39 Euro) liegen.
03.07.2017 14:14

Die Erstnotiz ist für den 27. Juli vorgesehen. Play Communications lockt die Investoren mit der Erwartung auf hohe Dividendenausschüttungen sowie wachsenden Gewinnen. Das Unternehmen, das in dem Land in Konkurrenz zur Mobilfunktochter der Deutschen Telekom steht, erreicht bei 38 Millionen Einwohnern 14,3 Millionen Kunden und ist damit zweitgrösster Mobilfunkbetreiber. Die jüngste Erholung der polnischen Aktienmärkte sowie eine robuste Wirtschaft in dem Land verlocken inzwischen wieder mehr Unternehmen zu einem Börsengang./nas/kro/stw

(AWP)