Porsche mit deutlichem Verkaufsrückgang in den USA

Die Volkswagen-Tochter Porsche hat im August deutliche Abstriche auf dem US-Markt machen müssen. Im Vergleich mit dem entsprechenden Vorjahresmonat wurde der Premium-Hersteller mit 4709 Fahrzeugen 9,1 Prozent weniger Neuwagen los, wie das Unternehmen am Freitag am US-Sitz in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) mitteilte. Porsche begründete das starke Minus mit verspäteten Auslieferungen neuer Modelle, bei denen sich der Zulassungsprozess verzögere. Man arbeite daran, alle nötigen Genehmigungen zu besorgen. Bei den Kompakt-SUV Cayenne und Macan kam es zu kräftigen Absatzrückgängen. Im bisherigen Jahresverlauf hat Porsche die Verkäufe in den USA dennoch um 1,1 Prozent steigern können./hbr/jha/
01.09.2017 18:26

(AWP)