Post-it-Hersteller 3M macht wieder mehr Gewinn

Der Mischkonzern 3M hat im zweiten Quartal wieder Boden gut gemacht. Nachdem in den ersten drei Monaten die US-Steuerreform sowie ein kostspieliger Rechtsvergleich belasteten, machte das für Scotch-Klebeband und Post-it-Sticker bekannte Unternehmen im zweiten Quartal wieder mehr Gewinn. Der Überschuss legte vor allem dank Unternehmensverkäufen von 1,58 auf 1,86 Milliarden US-Dollar (1,6 Mrd Euro) zu, wie 3M am Dienstag in St. Paul mitteilte.
24.07.2018 14:08

Im zweiten Quartal stiegen die Erlöse im Vorjahresvergleich um 7,4 Prozent auf 8,4 Milliarden Dollar. Grösster Umsatzbringer war erneut das Industriegeschäft. Das grösste Wachstum gab es in der Sicherheitssparte, in der 3M etwa Arbeitsschutzmittel wie Auffanggurte und Werkzeuggürtel verkauft.

3M hat sein Kommunikationsnetz-Geschäft an den Glasspezialisten Corning verkauft und muss nun deswegen seine Gewinnprognose für das laufende Jahr anpassen. Der Nettogewinn je Aktie dürfte nun 9,08 bis 9,38 Dollar betragen statt 8,68 bis 9,03 Dollar. Dagegen könnte der unter anderem um den Verkaufserlös bereinigte Gewinn etwas niedriger ausfallen, nämlich bei 10,20 bis 10,45 Dollar je Aktie. Bislang hatte das obere Ende der Spanne bei 10,55 Dollar gelegen.

she/nas/jha/

(AWP)