Post möchte in Kerns und Sachseln Poststellen aufgeben

In den Obwaldner Ortschaften Kerns und Sachseln sollen die Postgeschäfte künftig in Partnerfilialen statt in den bestehenden Poststellen erledigt werden. Dies schlägt die Post vor. Die Gemeinden lehnen die Aufgabe der Poststellen ab.
05.07.2017 10:44

Die Post teilte am Mittwoch mit, aus ihrer Sicht stünden in Kerns und Sachseln neue Lösungen mit Partnerfilialen im Vordergrund. Dabei werde das Postangebot in ein ortsansässiges Geschäft integriert.

Die Post verweist darauf, dass es solche Partnerfilialen schon an über 850 Standorten in der Schweiz gebe. Die Kunden profitierten von guten Öffnungszeiten und könnten Pakete und Briefe abholen, Sendungen aufgeben, Briefmarken kaufen, Bargeld beziehen und Einzahlungen bargeldlos erledigen.

Nach Angaben der Post setzen sich die Einwohnergemeinderäte von Kerns und Sachseln für die Weiterführung der beiden Poststellen ein. Sie würden dabei auf die Grösse der Gemeinden (Kerns 6300 Einwohner, Sachseln 5100 Einwohner) verweisen und erklären, dass die Poststellen für den Durchgangsverkehr und den Tourismus wichtig seien.

Entscheide seien noch keine gefallen, teilte die Post mit. Es stehe noch nicht fest, wie die künftige Postversorgung in den beiden Gemeinden aussehen werde. Bis auf weiteres blieben die Filialen in Kerns und Sachseln unverändert in Betrieb.

cp/

(AWP)