Praxair bietet Linde erneut Fusion an - 'Werden Vorschlag prüfen'

MÜNCHEN (awp international) - Nach zuvor gescheiterten Verhandlungen könnten sich wieder Gespräche um eine mögliche Fusion des deutschen Industriegase-Konzerns Linde mit dem US-Konkurrenten Praxair anbahnen. Praxair habe einen überarbeiteten Vorschlag gemacht, teilte Linde am Dienstagabend mit. Man werde den Vorschlag prüfen. Zuvor hatte das "Wall Street Journal" mit Bezug auf mit der Sache betraute Personen darüber berichtet.
30.11.2016 06:37

Der Aktienkurs von Linde zog im Späthandel zuletzt gegenüber dem Xetra-Schlusskurs um fast sechs Prozent an. Der Kurs von Praxair-Aktien war um circa drei Prozent im Plus. Beide Kurse waren zwischenzeitlich jeweils noch etwas höher geklettert.

PRAXAIR: KEINE SICHERHEIT, OB DEAL ZUSTANDE KOMMT

Auch Praxair bestätigte am Dienstagabend die Kontaktaufnahme mit Linde. Es gebe aber keine Sicherheit darüber, ob ein Deal zustande komme, hiess es. Derzeit wolle man keine weitere Stellungnahme zu dem Thema abgeben. Im September waren Fusionsgespräche zwischen Praxair und Linde vorerst gescheitert. Man sei sich bei der Wahl des Firmensitzes und der Struktur des fusionierten Unternehmens nicht einig geworden, hiess es damals.

Laut Linde-Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle war auch ein Streit zwischen dem damaligen Linde-Finanzchef Georg Denoke und Vorstandschef Wolfgang Büchele ein Grund für das Scheitern der Verhandlungen mit Praxair gewesen. Denoke musste seinen Hut nehmen und Büchele teilte mit, dass er nicht für eine zweite Amtszeit zur Verfügung stehe.

FUSION WÜRDE LINDE UND PRAXAIR ZU NEUEM WELTMARKTFÜHRER MACHEN

Bei einer Fusion von Linde und Praxair würde ein neuer Weltmarktführer für Industriegase entstehen. Linde hatte seinen globalen Spitzenplatz an den französischen Rivalen Air Liquide abtreten müssen, nachdem dieser in diesem Jahr das US-Unternehmen Airgas geschluckt hatte./tos

(AWP)