Preisverfall bei Holz bremst Baumarktkette Home Depot aus

Der Preisverfall bei Bauholz belastet die US-Baumarktkette Home Depot . Der Umsatz sei im zweiten Quartal des Geschäftsjahres nur geringfügig gestiegen, teilte Home Depot am Dienstag in Atlanta mit. Mit Erlösen von 30,8 Milliarden US-Dollar liegt der Wert nur 1,2 Prozent über dem vom Vorjahreszeitraum. Auf vergleichbarer Basis betrug das Plus 3 Prozent. Vor einem Jahr hatte der Umsatzanstieg noch bei 6 Prozent gelegen.
20.08.2019 13:22

Weil Konzernchef Craig Menear auch weiterhin von einer Belastung ausgeht, hat er die Umsatzprognose für das laufende Jahr gesenkt. Das Unternehmen aus Atlanta erwartet nun ein Umsatzwachstum von rund 2,3 Prozent und 4 Prozent auf vergleichbarer Basis für 2019. Zuvor rechnete das Unternehmen noch mit einem Wachstum von 3,3 Prozent, beziehungsweise 5 Prozent auf vergleichbarer Basis. Weil das vergangene Jahr eine Woche länger war, errechnet Home Depot Ergebnisse auf vergleichbarer Basis für nur 52 Wochen.

Das operative Ergebnis stagnierte im zweiten Quartal bei rund 4,9 Milliarden Dollar. Unter dem Strich verdiente Home Depot knapp 3,5 Milliarden Dollar und damit 0,8 Prozent weniger als im Vorjahr./knd/mne/fba

(AWP)

 

Investment-Ideen von Julius Bär